News Blog Husum - Nachrichten




HusumBus: Die neuen Busse sind angekommen

Autor: CIS am 24.07.2019

husumbus

Die neuen Busse sind da. Sie fahren pünktlich ab 1. August früh morgens zur ersten Tour im neuen Stadtbus-System ab. Start ist um 6.15 Uhr am ZOB.

Foto: BU: Bürgervorsteher Martin Kindl (links) ließ es sich nicht nehmen, die neuen Busse vor dem offiziellen Start am 1. August bei Autokraft-Betriebsmanager Michael Kierek (mitte) und seinem Kollegen, Frank Greve, in Augenschein zu nehmen. (Stadt Husum)

Die Fahrgäste können sich schon jetzt auf mehr Komfort als bisher freuen. Unter anderem über kostenloses WLAN und angenehme Temperaturen in den Bussen dank Klima-Anlage. Die Fahrzeuge wurden in der ersten Monatshälfte beim Unternehmen MAN in der Türkei gebaut und danach eine Woche lang auf dem Landweg nach Kiel überführt. Dort erfolgten dann eine Übergabe-Inspektion und die Folierung, bevor die Busse Richtung Husum starteten.

Sie sind in strahlendem Weiß lackiert und mit Folie mit dem bunten HusumBus-Logo beklebt. Durch die Folie auf den Scheiben kann man von innen nach außen gucken, ohne dass es durch die Folierung eine Komforteinbuße gibt.

Innen wird den Fahrgästen digital angezeigt, wohin die Reise geht. Selbstverständlich sind die Busse nach aktuellem Standard auch für Menschen mit Handicap geeignet und bieten eine barrierefreie Fläche für Rollstühle und Rollatoren, aber auch für Kinderwagen und ähnliches.

Für die sieben Bus-Linien hat Autokraft, die den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Auftrag der Stadt Husum ausführt, acht Busse nach diesem Standard angeschafft, so dass ein Ersatzfahrzeug bei Ausfällen zur Verfügung steht. Wenn mehr als ein Fahrzeug ausfällt, kann auch ein anderer Bus zum Einsatz kommen.

„Trotz deutlicher Steigerung des ÖPNV-Angebots hat die Stadt Husum zugunsten der Fahrgäste auf eine Erhöhung der Fahrpreise verzichtet“, so Bürgervorsteher Martin Kindl, der sich auf den Start des neuen Stadtbus-Systems in Husum freut.

Busfahrer Martin Büchner freut sich

Büchner

Foto: Stadt Husum

Martin Büchner ist seit acht Jahren Busfahrer bei der Autokraft GmbH. Das Unternehmen sorgt im Auftrag der Stadt Husum ab 1. August dafür, dass im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) alles reibungslos läuft. Die Mitarbeiterschaft betritt damit kein Neuland, denn Autokraft ist seit langem damit von der Stadt betraut.

Da der ÖPNV in regelmäßigen Abständen neu ausgeschrieben werden muss, stand dieser Verwaltungsakt wieder einmal an. Die Stadt schrieb nach gesetzlichen Bestimmungen europaweit aus, Autokraft erhielt den Zuschlag und geht beziehungsweise fährt nun ab 1. August für die Stadt Husum neue Wege. „HusumBus“ heißt das neue Konzept und genau das gilt es nun für Martin Büchner sowie seine annähernd 70 Kolleginnen und Kollegen umzusetzen.

„Wir haben die sieben neuen Linien ausgiebig auf Tour getestet, in Husum und auch den drei Umlandgemeinden“, erzählt der 33-Jährige, der sich freut, dass der Realbetrieb bald losgeht. Die Fahrgäste müssten sich zwar etwas umgewöhnen, aber sie hätten es im Großen und Ganzen einfacher, ist er überzeugt.

Einige der Haltestellen befinden sich an anderen Orten, manche allerdings nur ein paar Meter vom Gewohnten entfernt. Die Strecken sind zwar anders, aber die Fahrgäste kommen durch eine andere Taktung schneller zum Ziel. Beispiel Kreiskrankenhaus: „Das ist neuerdings im Halbstunden-Takt vom ZOB aus zu erreichen“, so Martin Büchner.

Am ZOB treffen sich alle innerstädtischen Linien zweimal in der Stunde nach dem Rendezvous-Prinzip, so dass die Fahrgäste dort entspannt in ihre Busse umsteigen können.

„Das mit den Rendezvous finde ich gut und bin gespannt, wie es ankommt“, sagt der Busfahrer und hofft, dass viele Menschen den neuen HusumBus nutzen. Wer Bus fahre, entlaste den Stadtverkehr, trage zum Klimaschutz bei, benötige keinen Parkplatz und könne sich bequem von A nach B chauffieren lassen.

BU: Busfahrer Martin Büchner freut sich auf den 1. August, denn dann startet im Auftrag der Stadt Husum der neue HusumBus.


Schlagworte:
husumbus

----------------------------------------------









Weitere Infos



Werbung:

Werbung für Ferienhäuser in Dänemark:



Unterstützen Sie unser Magazin und buchen bei uns!



Wir bei....






Partner: