News Blog Husum - Nachrichten




Urlaub mit Kleinkind – worauf ist zu achten?

Autor: CIS am 28.04.2015

Foto: Mario De Mattia

(Foto: Mario De Mattia) - Der Sommer nähert sich in großen Schritten und mit ihm der größte Touristenansturm des Jahres: Von Juni bis September herrscht in den Ferienunterkünften entlang der Nordsee Hochbetrieb, so auch in Husum.

Vor allem Familien mit kleinen Kindern ziehen eine Reise innerhalb der eigenen Landesgrenzen dem Ausland vor, weil die Anfahrt wesentlich kürzer ist und man trotzdem nicht auf seinen Strandurlaub verzichten muss. Trotzdem gibt es auch an der heimischen Küste einiges zu beachten. Was genau, wollen wir an dieser Stelle erläutern.

Baden am Nordseestrand: Tipps für Eltern

  1. An erster Stelle steht der Sonnenschutz, der für Kleinkinder unerlässlich ist. Unabhängig davon, ob Sie einen wolkenlosen Tag am Strand verbringen oder nicht – die UV-Strahlung ist in den Sommermonaten sehr hoch und somit besonders gefährlich für Babys und Kleinkinder. Deshalb muss man ihre Haut unbedingt schützen, am besten mithilfe von leichter Kleidung und einem Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (50+).

  2. An zweiter Stelle steht die Sicherheit: sowohl an Land als auch im Wasser. Kleinkinder sind sehr neugierig und wollen am liebsten jeden Stein umdrehen. Umso wichtiger ist hier, dass Eltern immer ein Auge auf ihren Nachwuchs haben – vor allem, wenn er in Wassernähe spielt. Am besten zieht man seinen Kindern auffällige Kleidung an und verpasst ihnen ein paar Schwimmflügel, wenn sie Richtung Meer laufen und dort ein bisschen planschen möchte.

  3. An dritter Stelle steht der Kälteschutz, denn auch immer Sommer kann es an der Nordsee durch den Wind recht frisch werden. Vor allem dann, wenn man im Meer war: Hier sollten Kleinkinder nach dem Baden schnell trocken gerieben werden, damit sie sich nicht unterkühlen. Danach zieht man ihnen am besten warme Kleidung und Socken oder auch Krabbelschuhe an, wie sie im Limango Outlet von Robeez erhältlich sind – denn sie halten die Füße schön warm.

  4. Und an vierter Stelle steht die Gesundheit von Kleinkindern, um die sich Eltern am Strand häufig große Sorgen machen. Vor allem dann, wenn der Nachwuchs eine Handvoll Sand gegessen hat, bricht gerne einmal Panik aus – doch keine Sorge, das ist nicht wirklich schlimm. Geben Sie Ihrem Kind einfach genug zu trinken, damit der verbliebene Sand aus dem Mund gespült werden kann. Und am Ende des Tages werden sich die restlichen Körner in der Windel wiederfinden.

 


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:





Weitere Infos


Werbung:



Wir bei....






Partner: