News Blog Husum - Nachrichten




Eine neue Chance für Models aus dem NORDEN!

Autor: CIS am 16.11.2014

Tanja

Es ist der Traumberuf vieler junger Menschen: Foto-Model. Ist der Anfang einmal geschafft, erste Test-Shootings  absolviert und Geld mit bezahlten Aufträgen, so genannten Pay-Shootings (2) verdient, heißt es am Ball zu bleiben und weitere Jobs an Land zu ziehen. Doch wer das Modelbusiness kennt, weiß, wie schwer es ist Kontakte aufzubauen und Aufträge zu ergattern. Eine Alternative bietet nun das neu gegründete Unternehmen Model.se.

Model.se ist eine kostenlose Community (= Gemeinschaft, Gruppe von Menschen mit gleichen Interessen, Wertvorstellungen) von Models, Fotografen, Stylisten, Make Up Künstler und Model-Agenturen. Dabei ist es gleich, ob die Person Anfänger oder Profi ist. Wer Ambitionen als Model hat, kann hier mitmachen. Agenturen und Fotografen aus der ganzen Welt sind herzlich willkommen mitzuarbeiten. Model.se präsentiert auf ihrer Webseite eine starke Gemeinschaft mit Models und Mitgliedern, schwerpunktmäßig aus unseren Breiten sowie Skandinavien und den baltischen Staaten. Die Möglichkeiten, die Model.se anbieten, sind vielfältig:

• Man kann eigene Mitglieder-Profile erstellen,
• als Starter Model bis zu 9 Bilder kostenlos herunterladen,
an Diskussions-Foren teilnehmen,Mitglieder kommentieren,
• mit „Connection Listen“ Verbindungen erweitern,
• eigene Gruppen eröffnen und Mitglieder einladen oder in einer bestehenden Gruppe Mitglied werden,
• interne Nachrichten empfangen, senden und ein Adressbuch erstellen,
• den Chat benutzen und mit netten Leuten aus der Modelbranche plaudern, und last but not leastwerden noch jede Menge interessante Funktionen eingebaut, die jede Menge Fun bieten!

Foto: Eine neue Chance für Models aus dem NORDEN!

Wer weitere Informationen über das Unternehmen recherchieren möchte, besuche bitte die Webseite www.model.se .

(1) Testshooting: Jedes Model, ob Anfänger oder Profi, braucht Fotos für ihre Sed-Card (3). Meist kann man dieses bei einem professionellen Fotografen kaum bezahlen. Bei einem Testshooting kommen Models und Fotografen zusammen und üben beiderseitig honorarfrei ihre Zusammenarbeit. Das Model erhält in der Regel für das honorarfreie Shooting einige Fotos sowie gegen Selbstkosten eine CD oder DVD. Der Fotograf erhält dagegen die Rechte an den Fotos zur Weiterverwertung.

(2) Beim Pay-Shooting handelt es sich um kostenpflichtige Shootings und professionelle Aufträge. Hier finden sich Models, Fotografen; Stylisten und Visagisten zusammen, die einen finanziellen Hintergrund haben und Aufträge anbieten oder suchen.

(3) Die Sed-Card ist zugleich Werbung und Visitenkarte des Models. Besonders für Anfänger ist es wichtig, eine möglichst professionelle Sed-Card präsentieren zu können. Die Fotografien dafür sollten von einem oder verschiedenen guten Fotografen erstellt worden sein, die sich in der People-, Werbe- oder Modefotografie auskennen. Sie können die Wandlungsfähig- und Vielseitigkeit am besten darstellen. Private Fotos sind meistens nicht für die Sed-Card geeignet. (Quelle: „Model.de“)

Text: Enzo S., Fotos: Model.se


Foto: Eine neue Chance für Models aus dem NORDEN!


(Hinweis: Dies ist ein Artikel, der zwar sehr alt ist, aber aus Veröffentlichungsgründen erhalten bleiben muß)


Schlagworte:
models

----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:





Weitere Infos


Werbung:



Wir bei....






Partner: