News Blog Husum - Nachrichten




Segeln in der Nordsee

Autor: WERBUNG am 29.04.2018

Nordsee

Über 970 Kilometer lang und 580 Kilometer breit erstreckt sich die Nordsee von den zerklüfteten, schottischen Küsten über riesige Sandflächen an der niederländischen und deutschen Grenze bis hin zu den Gletscherfjorden der norwegischen Berge.

Foto: Mario De Mattia

Sie wird von Schottland und England im Westen begrenzt; Norwegen und Dänemark im Osten und Deutschland, der niederländischen Küste, Belgien und Frankreich im Süden. Die Nordsee verbindet sich an zwei Stellen mit dem Atlantischen Ozean – nach Norden, wo sie zum Norwegischen Meer wird, bevor sie in den Atlantik mündet, und im Südwesten, wo der Ärmelkanal zwischen diesen Gewässern verläuft. Im Osten grenzt die Nordsee über die berüchtigte Skagerrak-Bucht und die Straße von Kattegat, die entlang der schwedischen und norwegischen Küste verlaufen, an die Ostsee.


Eine große landschaftliche Vielfalt
Geologisch gesehen ist die Nordsee ein äußerst lohnendes Segelziel mit einer großen Vielfalt an Landschaften. Im Norden sind die Ergebnisse der Eiszeiten in der geformten Landschaft deutlich: Fjorde, die tief in die Erde einschneiden, hoch aufragende Klippen und Schären, die das Wasser bedecken, sind an der norwegischen Küste allgegenwärtig. Auf der anderen Seite der Nordsee wurden die schottischen und nordischen Küsten von Gletschern gebildet. Doch die Förden, die diese Landschaften ausmachen, sind flacher und sanfter; mit Inseln und Sandbänken. An den flachen Küsten von Dänemark nach Süden wird die Landschaft von Jahren der an ihr rüttelnden Gezeitenkräfte und Sedimente bestimmt. Hier finden Sie Strände mit großen Dünen und langen Wattflächen, die viele Vogel- und Tierarten als Brutplätze dienen.


Nordsee - eine Herausforderung für unerfahrene Segler
Die Nordsee kann für unerfahrene Segler eine echte Herausforderung darstellen. Die Dogger Bank, eine Moräne, die Großbritannien einst mit dem europäischen Festland verband, ist heute ein unterseeischer Kamm, über dem die Nordsee gerade mal 15 Meter tief ist. Vor der Küste von Dundee besteht das Teufelsloch wiederum aus Gräben, die bis zu 230 Meter tief sind. Der norwegische Graben, der von Oslo nach Bergen führt, ist bis zu 725 Meter tief. Seeleute sollten sich bei so wechselhafter Topographie möglicher Navigationsprobleme bewusst sein und vorzugsweise mit Satellitennavigationssystemen ausgerüstet sein, wenn sie diese Gewässer durchqueren.


Wer das Auf und Ab an den Börsen nicht scheut, aber auf standardisierte Navigation in diesem Bereich zurückgreifen will, der schaut man besten bei https://www.etfs.de/robo-advisor-vergleich/
vorbei!


Klima und Wetter in der Nordsee
Die Temperaturen variieren in der Nordsee, aber im Allgemeinen ist es wahrscheinlich kalt bis sehr kalt. Die Wassertemperatur reicht von 2 Grad in der Region östlich von Dänemark im Januar bis über 15 Grad in der Nähe der Straße von Dover im Juli. Die Luft schwankt zwischen 0 Grad im Januar und bis zu 18 Grad im Juli. Gezeiten-Bereiche können groß sein und Sturmfluten sind besonders häufig in den südlichen Küsten, einschließlich Teilen Englands und der Niederlande. Der warme Nordatlantikstrom dringt durch das Nordmeer in die Nordsee ein, während die kalten Ostseeströme durch den Skagerrak im Osten einströmen und im Wasser gegen den Uhrzeigersinn konstante Strömung erzeugen.



Schlagworte:
die nordsee

----------------------------------------------









Weitere Infos



Werbung:



Wir bei....






Partner: