Titel Grafik
   STARTSEITE Husum Online    IMPRESSUM    Werbung bei uns    Email an uns    Weitere Magazine    Artikel suchen    Husum von A-Z    Ferienwohnungen

Husum aktuell

  HOMEPAGE






urlpoint  Speicher Husum
































Achim Reichel in Husum

Schlosshof-Open-Air-Festival vom 12. bis 14. August 2005

Der Vorverkauf für das zweite Open-Air-Festival des Speichers im Husumer Schlosshof ist angelaufen. Neben Achim Reichel, dessen Auftritt für den 13. August geplant ist, stellt Dragseth Duo sein neues Album vor. Auch die nordfriesische Folk-Gruppe "Eureka" ist vertreten. Als Vorgruppe von Achim Reichel kommt - diesmal mit Verstärkung - Eddy Winkelmann nach Husum.

Karten gibt es bei den Husumer Nachrichten, Markt 23, Tel. 04841-89650.

PROGRAMM:

12.08. 18.30 Uhr EUREKA & DRAGSETH DUO

Das Dragseth Duo sind Manuel Knortz (Gitarre, Dudelsack, Gesang) und Kalle Johannsen (Gitarre, Gesang) aus Husum. Die beiden Nordfriesen fanden sich 1983 zusammen. Ihre Konzertreisen, auf denen sie Lieder in deutsch, plattdeutsch, friesisch und englisch singen, führten sie schon durch das gesamte Bundesgebiet, u.a. auch auf das Folkfestival in Rudolstadt. Sie brachten das Kunststück fertig, einen unverkrampften Zugang zur Lyrik des großen niederdeutschen Dichters Theodor Storm zu finden. Ebenso wagten sie sich mit teilweise eigenen Vertonungen an Texte von Francois Villon, Don McLean, William Butler Yeats und Jaques Brel.
Nach einer längeren gemeinsamen Schaffenspause musiziert das Dragseth Duo seit etwa zwei Jahren wieder. Sie singen nach wie vor Lieder aus ihrem alten Repertoire, gehen aber auch neue Wege, indem sie die Zusammenarbeit mit anderen Musikern suchen, wie z.B. mit den „Drones & Bellows“. Die beiden ausverkauften Konzerte Ende letzten und Anfang diesen Jahres im Speicher Husum waren ein voller Erfolg.
Zur Zeit arbeiten die beiden Künstler an ihrer neuen CD, die sie beim Schlosshof Open Air des Speicher Husum vorstellen werden.


Seit 1997 veröffentlicht der Husumer Multiinstrumentalist Frank Bossert unter dem Namen EUREKA CD’s, die er mittels moderner Studiotechnik, fast allein einspielte.
Lediglich die Stimme Eurekas, Claudia Sokollek, die auch die Flöten auf den beiden bisher erschienenen Alben spielte, gehörte zur Besetzung Eurekas.
So entstand das Debütalbum „Eureka“ (1997) und der Ende 2002 erschienene Nachfolger „The full circle“ im kreativen Mikrokosmos des eigenen Tonstudios.
Seit  einigen Monaten entsteht in Franks Husumer Tonstudio die dritte Eureka – CD,
die rechtzeitig zum Schlosshof Open Air 2005 erscheinen wird.
Keltischer Flamenco (Sol y Sombra) fegt wie ein Wirbelsturm über den Zuhörer, arabische Rythmen treffen auf ätherische Flöten (Walls), die Spurensuche dieser Musik führt bis zur Quelle des Menschen (Out of Africa), ohne die Themen die nahe liegen zu ignorieren, wie z.b. bei „The valley“, das von der Auslöschung des ehemaligen Hamburger Fischerdorfes Altenwerder handelt.
Eureka möchten aber beim Schlosshof Open Air 2005 nicht nur ihre neue CD vorstellen.
Der gemeinsame Auftritt mit dem „Dragseth Duo“ soll  an diesem Abend im Mittelpunkt stehen, denn beide Bands wollen bei ihrem Aufeinandertreffen auch gemeinsam Musik machen – das wird spannend!





Das Programm

Foto




13.08. 18.30 Uhr EDDY WINKELMANN & ACHIM REICHEL

Eddy Winkelmann ist Geschichtenerzähler, Liedermacher und Sänger. Seine Programme sind live ein Erlebnis und spannen einen Bogen vom Kabarett, Balladen und Entertainment bis zu skurrilen Szenen und Sketchen. Bluesig, rauchig, Geschichten und Musik mit viel Herz.
Die See im Blick, Gitarre vorm Bauch, Schalk im Nacken....

Die Entwicklungsgeschichte der deutschen Rockmusik ist eng verknüpft mit einem Mann: Achim Reichel. Der am 28.1.1944 in Wentorf bei Hamburg geborene Blondschopf leistete in seiner nun über vierzig Jahre währenden Musiker-Aktivität grundlegende, innovative Pionierarbeit für den "Rock Made in Germany". Mit seinem Ehrgeizigen und ideenreichen Engagement ist der Rockmusiker / Sänger / Songschreiber / Produzent und ehemalige Plattenfirmen-Manager einer der frühen Schrittmacher der heimischen Rockszene. Achim Reichel leistete entscheidende Aufbaudienste für das Fundament, auf dem heute die facettenreiche und stilistisch bunte Liga der alten und jungen deutschen Pop- und Rock-Gesellschaft tanzt.
Achim Reichel, der 1961 mit drei Freunden die Rockband The Rattles gegründet hatte, erhielt als erster deutscher Musiker mit jenen Rattles ein Engagement im "Star-Club" auf der Reeperbahn in Hamburg.
Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" analysierte 1975: "...macht deutlich, daß sich nur wenige Rockmusiker im Wandel der Moden und Maschen über einen Zeitraum von zwanzig Jahren als Jung gebliebene behaupten. Achim Reichel symbolisiert in seiner unaufhaltsamen musikalischen Verwandelungsfahrt, dass Rockmusik wie andere Ausdrucksformen populärer Kunst ihre Zeit in Bildern, Worten und Klängen immer wieder neu benennen muss."
Er schaffte das Erstaunliche, mit seinen anspruchsvollen Texten beachtliche kommerzielle Erfolge in den sonst auf wenig Inhalte programmierten Hitparaden zu entwickeln. Milieu - aus diesem Lebensraum der nackten Zwischenmenschlichkeit stammen die Songs von Achim Reichel. Er schreibt und komponiert direkt aus dem Leben. "Für mich gilt das Prinzip Hoffnung", gesteht er, "selbst wenn die Perspektive erst einmal im privaten Bereich zu finden sind. Und ich meine, daß sich diese Einstellung im Rock 'n' Roll wieder spiegelt. In dieser Musik habe ich meine künstlerischen Wurzeln. Mit ihr hab ich den musikalischen Urknall erlebt. Im Grunde genommen bin ich ihr treu geblieben. Mein Musiker-Herz hat da angefangen zu schlagen, als der Rock 'n' Roll seine Blüte hatte - Elvis Presley, Little Richard, Buddy Holly..." - Dieses Herz pulsiert noch immer im zeitgemäßen Beat.



14.8. 11.00 – 13.00 Uhr

Der Zirkus Miraculix ist ein Projekt der Hermann-Tast-Schule Husum. Angefangen hat alles im Schuljahr 1995/96. Der Förderverein stellte die Grundausstattung zur Verfügung und die Kinder waren so begeistert, dass sie andere Schülerinnen und Schüler ansteckten. Seitdem wird im Zirkus Miraculix jahrgangsübergreifend gearbeitet. Auch Lehrgänge bei Profis, um besonders begabte und motivierte Kinder und Jugendliche zu fördern, wurden mittlerweile besucht, so dass professionell mit hohem Anspruch gearbeitet werden kann. Das Projekt Zirkus Miraculix ist also inzwischen in Dimensionen vorgestoßen, von denen alle Beteiligten anfangs kaum zu träumen wagten. An diesem Morgen werden ca. 20 Kinder eine kleine Kostprobe geben, die sicherlich neugierig auf mehr machen wird.

Die Big Band der Theodor-Storm-Schule in Husum ist eine von zwei Big Bands dieser Schule, die aufgrund ihres musischen Zweiges eine breite Palette verschiedener Musikensembles aufweisen kann. Der Jazz hat hier schon eine gewisse Tradition. Die Big Band besteht seit 1990 und so mancher Ehemaliger hat sich nach seiner Schulzeit beruflich der Musik und auch speziell dem Jazz zugewandt. Das Repertoire besteht aus Arrangements, mit denen die Schüler die gesamte Bandbreite des Jazz kennenlernen. So werden jedes Jahr schwerpunktmäßig Programme erarbeitet, die z.B. auf Latin- und Salsamusik, auf Funkmusik, auf vokalen Swingklassikern oder wie im letzten Jahr auf zeitgenössischem Jazz basieren. Das Orchester wird von Rainer Kleinlosen geleitet, es hat einige Erfolge verbuchen können (Goldenes Saxophon des Landesmusikrates, zweimalige Teilnahme beim Bundesorchesterwettbewerb, 1. Preis beim Pinneberger Summerjazz) und probt in Workshops regelmäßig auch mit bekannten Jazzdozenten (u.a. Peter Herbolzheimer, Bob Lanese, Jens Köhler). Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2003/04 des Deutschen Musikrates gewann es auf Landesebene mit der Juniorband der Theodor-Storm-Schule die beiden ersten Plätze in der Kategorie Jugendbigband; auf Bundesebene wurde die Big Band als zweitbestes Jugendorchester Deutschlands mit einem hervorragendem Prädikat ausgezeichnet. 2004 erschien zweite CD mit dem Titel Passado, auf der sich Samba, Swing, Funk und zeitgenössischer Jazz abwechseln.
Das Programm steht unter dem Motto „Tribute to Sammy Nestico“; es werden fast ausschließlich Stücke dieses großen Komponisten und Arrangeurs der Count Basie Big Band gespielt. Mit diesem Konzert wird sich gleichzeitig Rainer Kleinlosen als langjähriger Leiter des Orchesters verabschieden.


Außerdem wird an diesen Morgen eine Band der Kreismusikschule auftreten.
Leider steht bis jetzt noch nicht fest, welche Darbietung zu erwarten ist.