Musikfeste auf dem Lande Info

Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2004


Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2004
10. Juli - 29. August


„Mitteleuropa: (...) In diesem multinationalen und somit polyzentrischen Gebiet mit sich verändernden, nicht zu bestimmenden Grenzen nimmt (...) in der Hierarchie der Künste die Musik eine führende Stellung ein. Seit Haydn (und bis zu Schönberg und Bartók) liegt hier der Schwerpunkt der europäischen Musik."

So beschreibt der bekannte tschechische Schriftsteller Milan Kundera die besondere Rolle der mitteleuropäischen Musiktradition.

Diesem kulturgeographischen Gedanken fühlt sich im Jahr der EU-Erweiterung das Schleswig-Holstein Musik Festival 2004 mit seinem Länderschwerpunkt Tschechien ganz besonders verpflichtet. Unter dem Motto „Sehnsucht nach Prag" wird beim 19. Schleswig-Holstein Musik Festival vom 10. Juli bis zum 29. August 2004 die Musik aus Böhmen und Mähren, der Region im Herzen Europas, vorgestellt. Auch der 150. Geburtstag von Leoš Janácek und der 100. Todestag von Antonín Dvorák sind willkommene Anlässe, um sich der Musik unseres östlichen Nachbarlandes zu widmen.

Hauptrepräsentant des tschechischen Musiklebens wird die Tschechische Philharmonie unter ihrem Chefdirigenten Zdenek Mácal sein, die als „Orchestra in Residence" drei Konzerte gibt, in denen unter anderem sämtliche Instrumentalkonzerte Dvoráks und die Sinfonien Nr. 6, 7 und 9 auf dem Programm stehen. Auch weitere herausragende Orchester aus den mitteleuropäischen Beitrittsländern sind zum Festival eingeladen: die Sinfonia Varsovia, das Budapest Festival Orchestra und die Cappella Istropolitana heißen die musikalischen Botschafter aus Warschau, Budapest und Bratislava.

Anlässlich der EU-Erweiterung unternimmt das Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester als musikalischer Botschafter des Festivals erstmals in seiner Geschichte eine Frühjahrstournee durch die Beitrittsländer Tschechien, Slowakei und Ungarn. Im Gepäck haben die jungen Musiker Werke von Lutoslawski, Dvorák, Beethoven und Haydn. Der Dirigent und Cellist Heinrich Schiff wird das Orchester leiten und zudem als Solist auftreten. Den Auftakt der Tournee bildet das Konzert am 30. Mai in der Lübecker Musik- und Kongresshalle.

Die musikalische Vielfalt und die Freude an der Musik über alle Gattungen und Stilrichtungen hinweg gehören zum programmatischen Konzept des SHMF. Das bedeutet, dass es auch dieses Jahr neben dem Länderschwerpunkt viele weitere musikalische Akzente geben wird. Bei weit über 100 Veranstaltungen an 59 Spielstätten in 38 Orten können Besucher in ungezwungener Atmosphäre die Weltstars der Klassik ebenso wie junge Nachwuchskünstler erleben.

Festlich eröffnet wird das Schleswig-Holstein Musik Festival am 10. und 11. Juli in der Lübecker Musik- und Kongresshalle durch das NDR Sinfonieorchester, den NDR Chor und den Rundfunkchor Berlin unter der Leitung von Kent Nagano mit Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehung" (Solisten: Juliane Banse und Yvonne Naef).
Nach dem Geigen-Schwerpunkt 2003 präsentiert das SHMF in diesem Jahr herausragende Sängerinnen und Sänger.

Dazu gehört die bekannte Wagner-Interpretin Waltraud Meier mit einem Liederabend und Matthias Goerne mit Schuberts „Schöne Müllerin". Zum ersten Mal beim SHMF tritt die Chansonnière Ute Lemper mit Chansons und Musical-Highlights auf. Weitere Höhepunkte der Sängerkunst: Ian Bostridge mit Schuberts „Winterreise", Susan Graham mit Arien aus Mozart-Opern, David Daniels und Magdalena Kožená mit Barock-Klängen sowie Peter Seiffert mit einer Wagner-Gala.

Ebenfalls zu Gast sind viele international bekannte Instrumental-Solisten, unter ihnen der renommierte Cellist Mischa Maisky und die Pianisten Alfred Brendel, Christoph Eschenbach, Rudolf Buchbinder und Gerhard Oppitz. Auch die Geiger Frank Peter Zimmermann und Julian Rachlin, der Bratscher Yuri Bashmet sowie der Klarinettist Giora Feidman sind während des Festivalsommers 2004 dabei.
Sein SHMF-Debüt feiert in diesem Jahr das berühmte japanische NHK Symphony Orchestra, das unter seinem designierten Musikdirektor Vladimir Ashkenazy spielen wird. Zu den weiteren internationalen Spitzenorchestern des SHMF 2004 gehören das Budapest Festival Orchestra mit Iván Fischer, die Bamberger Symphoniker unter ihrem Chefdirigenten Jonathan Nott, das Orchestre de Chambre de Lausanne unter Christian Zacharias und das Münchner Rundfunkorchester unter Marcello Viotti. Auch in diesem Jahr spielen das NDR Sinfonieorchester, u. a. mit seinem zukünftigen Chefdirigenten Christoph von Dohnányi, und die NDR Radiophilharmonie eine zentrale Rolle im Festivalprogramm.

Renommierte Kammermusik-Ensembles wie das Borodin Quartett, die 14 Berliner Flötisten, die ihren Einstand beim Schleswig-Holstein Musik Festival feiern werden, prägen das Programm. Ebenso haben das Keller Quartett, die Kremerata Baltica, das Ensemble Resonanz, The G-Strings mit Christoph Eschenbach, das Afflatus Quintett oder das Fine Arts Quartet ihr Kommen zugesagt. Auch der Länderschwerpunkt Tschechien setzt starke kammermusikalische Akzente: Viele tschechische Ensembles, unter anderem das Škampa Quartett, das Collegium 1704, das Janácek Quartett, das Guarneri-Trio Prag und das Vlach-Quartett Prag werden mit tschechischer Kammermusik zu hören sein.

Der Länderschwerpunkt Tschechien, für den Václav Klaus, der Präsident der Tschechischen Republik, die Schirmherrschaft übernommen hat, wird am 24. Juli im Kieler Schloss mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach eröffnet. Auf dem Programm stehen Leoš Janáceks Sinfonietta, die „Lieder eines fahrenden Gesellen" von Gustav Mahler und Antonín Dvoráks Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88.

Ein weiteres musikalisches Erlebnis bietet der Länderschwerpunkt mit der konzertanten Aufführung des Lyrischen Märchens „Rusalka" von Antonín Dvorák. Diese märchenhafte Oper erklingt am 8. August in der Lübecker Musik- und Kongresshalle mit Michaela Kaune als Rusalka, Sergej Larin als Prinz und Dagmar Pecková als Hexe. Die Chorakademie des SHMF und das Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester werden von Christoph Eschenbach dirigiert.

Der zeitgenössische Akzent des SHMF 2004 findet auch im diesjährigen Programm seinen Niederschlag. Im Rahmen der Reihe „anbruch", die sich ganz der zeitgenössischen Musik widmet und gemeinsam mit „das neue werk" des NDR veranstaltet wird, treten Interpreten und Komponisten auf, die sich fernab des etablierten Musik-Betriebs mit ungewöhnlichen Musikprojekten beschäftigen. Die diesjährigen Höhepunkte der Reihe sind das Konzert der legendären tschechischen Underground-Band The Plastic People of the Universe (begleitet vom Agon Orchestra) am 16. Juli auf Kampnagel, Konzerte von Philip Glass,
ein Viktor-Ullmann-Abend sowie zeitgenössische Kafka-Vertonungen, die unter der Leitung von Aribert Reimann einstudiert werden.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival präsentiert auch in diesem Jahr mit einer Reihe hervorragender Konzerte die verschiedenen Facetten des zeitgenössischen Jazz. Den Anfang machen die Jazz-Sängerin Dianne Reeves und der Stimmakrobat Bobby McFerrin, die am 1. Juli ein Sonderkonzert in der Lübecker Musik- und Kongresshalle geben werden. Hochkarätig geht es weiter mit dem Konzert des Lincoln Center Jazz Orchestra (LCJO) unter der Leitung von Wynton Marsalis, das am 18. Juli in der Hamburger Musikhalle stattfindet. Am 24. Juli gibt die schrille Pop-Sängerin Nina Hagen auf Kampnagel ihr Debüt beim SHMF mit wunderbaren Ausflügen in die Welt des Broadway und der Jazz-Klassiker, begleitet wird sie dabei von der Leipzig Big Band. Ebenfalls zu Gast ist der „alte Mann" des deutschen Jazz, der Posaunist Albert Mangelsdorff. Bei seinem Auftritt am 28. August in der Salzauer Konzertscheune steht ihm mit der NDR Bigband unter der Leitung von Dieter Glawischnig ein Jazz-Ensemble zur Seite, das durch seine Vielseitigkeit und sein musikalisches Format einen internationalen Ruf genießt.

Für die erfolgreiche SHMF-Reihe „Text und Musik" konnten in diesem Jahr so bekannte Künstler wie Katja Riemann, Herbert Feuerstein, Fritz Muliar, Klaus Maria Brandauer, Christian Quadflieg, Pavel Kohout und Marianne Sägebrecht gewonnen werden. Aus Anlass des 150. Geburtstages von Leoš Janácek lesen am 30. Juli im Altenhofer Kuhhaus Martina Gedeck und Hanns Zischler den Briefwechsel zwischen dem Komponisten und seiner „Muse" Kamila Stösslová.

Der von der Sparkassen-Finanzgruppe gestiftete Leonard Bernstein Award geht in diesem Jahr an den jungen Geiger Erik Schumann. Nach Lang Lang und Lisa Batiashvili erhält der 1982 in Köln geborene Erik Schumann den mit € 10.000,- dotierten Preis. Verliehen wird der Leonard Bernstein Award am 13. August im Rahmen eines Konzertes im Kieler Schloss. Mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester und unter der Leitung von Stefan Geiger wird der Preisträger Beethovens Violinkonzert D-Dur interpretieren.

Valéry Gergiev, Christoph Eschenbach, Stefan Geiger, Lothar Zagrosek und Michael Güttler sind die Dirigenten des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester. Der Klangkörper besteht aus jungen internationalen Musikern, die im Rahmen der Orchesterakademie auf Schloss Salzau Werke von Mendelssohn, Tschaikowsky, Dvorák, Mahler, Mozart und Schubert einstudieren werden.

Auch die Chorakademie des SHMF kann in diesem Sommer auf große Namen verweisen: Neben dem SHMF-Intendanten Rolf Beck stehen mit Christoph Eschenbach, Petr Fiala und Libor Pešek international bekannte Dirigenten am Pult der Gesangs-Talentschmiede. Sie erarbeiten mit den jungen Sängern u. a. die h-Moll-Messe von Bach und Dvoráks Lyrisches Märchen „Rusalka".

Neben der Orchesterakademie und der Chorakademie gehören die Meisterkurse zu den unverwechselbaren Einrichtungen des Festivals. Die Meisterkurse finden vom 19. Juli bis 28. August in der Musikhochschule Lübeck statt. Geleitet werden sie von renommierten Künstlern und Pädagogen. Erstmals zu Gast sind der Flötist Andreas Blau, der Klarinettist Karl-Heinz Steffens, die Hornistin Marie Luise Neunecker, der Bariton Matthias Goerne, der Geiger Christian Altenburger und die tschechische Mezzosopranistin Dagmar Pecková. Weitere Meisterkurse geben der renommierte Liedbegleiter Irwin Gage, der Komponist und Pianist Aribert Reimann, der Cellist David Geringas sowie der berühmte Pianist Claude Frank.

Ein besonderes Highlight des Festivals sind die „Musikfeste auf dem Lande", die an fünf Wochenenden in den schönsten ländlichen Ambiente-Spielstätten in Stocksee, Wotersen und Emkendorf stattfinden. Das Konzertprogramm reicht von Klassik und Romantik bis zu Crossover und Jazz. Unter freiem Himmel, in der ungezwungenen Verbindung von Musik und Natur, wird jedes Wochenende zu einem Fest für alle Sinne. Auch an die Kinder ist gedacht: Das Kindermusikfest in Salzau bietet Klassik zum Anfassen und Mitmachen für die ganze Familie.


Die Partnerschaft mit der Wirtschaft erweist sich auch in unverändert schwierigen Zeiten als erfreulich stabil und besitzt weiterhin eine breite Basis. Das SHMF dankt den Hauptsponsoren für das langjährige Engagement und insbesondere NordwestLotto Schleswig-Holstein für die Verlängerung des Vertrages um weitere drei Jahre. Damit sind die Sparkassen-Finanzgruppe (Sparkassen in Schleswig-Holstein, HSH Nordbank AG, Landesbausparkasse und Provinzial Versi­che­rungen), die AUDI AG, die Howaldtswerke Deutsche Werft AG, NordwestLotto Schleswig-Holstein, die E.ON Hanse AG/E.ON Energie AG und der Medienpartner NDR weiterhin die Hauptsponsoren des Festivals und leisten auch in 2004 den finanziell bedeutendsten Beitrag. „Wir fördern das Schleswig-Holstein Musik Festival, weil wir sein hohes internationales Niveau und sein besonders attraktives Programm erhalten wollen. Und wir engagieren uns damit für den Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein", so die Hauptsponsoren in einer gemeinsamen Erklärung.

Der Medienpartner NDR sorgt mit zahlreichen Konzertübertragungen und seiner umfangreichen Berichterstattung in Hörfunk und Fernsehen dafür, dass die hoch­klassigen Musikdarbietungen des Schleswig-Holstein Musik Festivals über den Konzert­saal hinaus Verbreitung finden. Erneut werden 14 Konzerte durch den Chor und die Klangkörper des NDR gestaltet und sind ein weiterer Beleg für die enge Koope­ration zwischen dem SHMF und seinem Medienpartner.

Dank gilt weiterhin den über 30 Konzertsponsoren und den nahezu 50 Mitgliedern der Unternehmerinitiative Wirtschaft und Musik für ihre erheblichen finanziellen Beiträge. Die große Mehrheit der Partner führt ihr Engagement auch in diesem Jahr fort: AVIS Krohn GmbH, Autokraft GmbH, Big Bauinvestitionsgesellschaft, British American Tobacco, Corporate Express Deutschland, Damp Holding, Degesta - Deutsche Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen, Deutsche Lufthansa, DSM Deutsche Städte-Medien, Ethicon GmbH, FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung, GKN Driveline International, Hamburger Feuerkasse Versicherungs-AG, Initiative Elmshorn, Jahreszeiten Verlag, Jungheinrich, KPMG, Mitglieder des Industriekreises Unterelbe, Motorola, Norddeutsche Affinerie, Norderstedt Marketing e.V., Radisson SAS Hotels Hamburg und Lübeck, Schwartauer Werke, Spiegel Verlag, Stadtwerke Lübeck sowie die Wohnstifte Augustinum Aumühle und Mölln. Auch in diesem Jahr konnten mit den Hako-Werken, Egon Zehnder International Consultants, ECE Projektmanagement und Booz Allen Hamilton vier Unternehmen aus dem Kreis der Unternehmerinitiative bzw. neu als Konzertsponsoren gewonnen werden. Einzelne sehr attraktive Konzerte sind noch für Sponsoringaktivitäten verfügbar.

Die unverzichtbaren musikpädagogischen Aktivitäten des SHMF werden im Bereich der Meisterkurse von der Possehl-Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie der Familie Klaus Murmann mit ihrem Engagement für die Orchester­- und die Chorakademie mit großzügigen Zuwendungen bedacht. Sein mäzenatisches Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival wird auch der Unternehmer Günther Fielmann fortführen.

Schriftliche Kartenbestellung ab sofort möglich
Kartenzentrale des SHMF
Postfach 3840, 24037 Kiel
Fax: 0431 - 570 47 47

----------------------------------------------

Die Musikfeste auf dem Lande 2004

Seit ihrem Bestehen gehören die Musikfeste auf dem Lande zu den Herzstücken des Schleswig-Holstein Musik Festivals. An fünf Sommerwochenenden werden auch dieses Jahr wieder tausende Besucher zu den schönsten Spielstätten des Landes kommen, um mit Freunden oder der ganzen Familie Konzerte der besonderen Art zu genießen. Inmitten idyllischer Natur gelegen und umgeben von weitläufigen Parks wird in den Scheunen und Ställen der Gutsanlagen von Stocksee, Wotersen und Emkendorf Musik auf höchstem Niveau geboten. Mit familienfreundlichen Preisen und einer Programm-vielfalt, die von Klassik über Crossover bis zu Jazz- und Weltmusik reicht, sind die Musikfeste bei Jung und Alt beliebt. Ganz auf Familien zugeschnitten ist auch das Angebot der Kindermusikwerkstatt, denn hier können die jüngsten Besucher zwischen
3 und 13 Jahren während der Konzerte von ausgebildeten Musikpädagoginnen betreut werden. Durch die Programme führen wieder die Moderatoren des NDR Sabine Lange, Patricia Moreno, Ulrich Kühn und Rolf Seelmann-Eggebert.

Auch bei den Musikfesten auf dem Lande kann man dieses Jahr der „Sehnsucht nach Prag" an allen fünf Wochenenden nachgeben. Höhepunkt ist das „Musikfest Tschechien", das am 31. Juli und 1. August in Emkendorf gefeiert wird. Dank der Zusammenarbeit mit dem Projekt „Tschechische Träume" (www.ceskesny.cz), das unter der Schirmherrschaft von Magdalena Kožená und Václav Havel steht, konnten für dieses Wochenende herausragende tschechische Musiker werden.

Ein tschechischer Klassiker steht mit Antonín Dvoráks Serenade für Streicher gleich am Anfang der Musikfest-Saison 2004 am 17. Juli/ 18. Juli 11 Uhr in Stocksee. Roland Greutter leitet das Kammerorchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals anschließend gibt der Philharmonische Kinderchor Dresden sein Debüt beim SHMF.
Am Abend kommen die Freunde des Tango auf ihre Kosten, denn Peter Ludwig, Klavier und Peter Wöpke, Cello spielen „Tango Immortale". Am späten Abend gibt es dann erstmals bei den Musikfesten Kino mit Live Musik. Gezeigt wird der preisgekrönte Film Mikrokosmos zu dem das Ensemble Piano meets Vibes seine neue Filmmusik spielt.

Zum Musikfest in Wotersen am 24. / 25. Juli macht das Guaneri-Trio Prag nach seinem Konzert in Glücksburg noch einen Abstecher bevor es wieder nach Tschechien reist. „Weibermusik" mit dem Ensemble Tityre steht anschließend auf dem Programm. Gleich zweimal in Wotersen ist die Sinfonietta Baltica mit dem Saxophonisten Fiete Felsch zu hören. "Musikalische Nachtgeschichten" erzählt am Samstagabend der bei den Musikfesten bestens bekannte Cellist Wolfram Huschke. Hörenswert am Sonntagnachmittag ist u.a. das junge preisgekrönte Viktor-Ullmann-Quartett.

„Musikfest Tschechien" heißt es dann am folgenden Wochenende (31. Juli/
1. August) in Emkendorf, bei dem es die ganze Bandbreite tschechischen Musiklebens zu entdecken gilt. Als Beispiel seien nur der international renommierte Cellist Jirí Bárta mit seinem Pianisten Jan Cech genannt sowie das dynamische Epoque Quartet auf seinen Grenzgängen zwischen Klassik und Jazz. Ein Programm der besonderen Art verspricht der Jazzmusiker Jirí Stivín der mit seinen unzähligen, Flöten, Klarinetten und Saxophonen „Überraschungen zwischen Barock und Jazz" zusammengestellt hat und in Emkendorf gleich zweimal auftritt.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr gibt es in Wotersen erneut ein „Musikfest im Schlosspark" (14./ 15. August). Zu den Musikern, die unter freiem Himmel im Park der Gutsanlage auftreten zählen u.a. Stockholm Chamber Brass, die Berliner Cellharmoniker, das LandesJugendJazzOrchester und die Hamburger Camerata. In einer ganz neuen Rolle kann man den Jazzmusiker Michael Naura erleben: Er trägt tschechische Gedichte vor und wird dabei musikalisch von der Hamburger Pianistin Christine Schütz unterstützt.


Am 21./22. August beim letzten Musikfest des Festivals 2004 in Emkendorf gilt es dann den Preisträger des „Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe" zu ermitteln. Neben den Juroren ist auch das Publikum gefragt den pianistischen Nachwuchs zu beurteilen. Außerdem gibt es die Gelegenheit, den letztjährigen Gewinner des Förderpreises, den Fagottisten Michael von Schönermark, begleitet von fünf Streicherfreunden, in Emkendorf zu hören. Einen Kontrapunkt dazu bietet das Ensemble Talisman, das mit seiner New Gipsy Art „Emkendorf by Night" erleuchten wird.

Begeisterung löste im letzten Jahr das neu geschaffene Kindermusikfest aus. Die Nachfrage in diesem Jahr war so groß, dass sich das SHMF zu einem zusätzlichen Kindermusikfest entschlossen hat. Beide Veranstaltungen in Salzau (7. August und 8. August) sind bereits ausverkauft.

Die Produktpartner der Musikfeste auf dem Lande sind CITTI, Duckstein, Fürst Bismarck Mineralbrunnen, Melitta und das Weingut Blankenhorn.


Die Termine:
17./18. Juli Stocksee • 24./25. Juli Wotersen • 31. Juli/1. August Emkendorf „Musikfest Tschechien" • 14./15. August Wotersen „Musikfest im Schlosspark" • 21./22. August Emkendorf • Kindermusikfeste in Salzau 7./8. August

An jedem Musikfest-Wochenende gibt es drei Veranstaltungen:
Samstags-Matinee A (11 Uhr bis ca. 16 Uhr) Eintritt € 22,- / erm. € 11,-
Samstagabend B (18 Uhr bis ca. 23 Uhr) Eintritt € 22,- / erm. € 11,-
Sonntags-Matinee C (11 Uhr bis ca. 16 Uhr) Eintritt € 22,- / erm. € 11,-
Gesamtes Wochenende WE Eintritt € 52,- / erm. € 26,-


Karten sind ab sofort erhältlich über die Kartenzentrale des Schleswig-Holstein Musik Festival Postfach 3840, 24037 Kiel, Tel. 01805-7463 2004 (12 ct./min.),
Fax: 0431 - 57 0 47 47. Zudem kann man unter www.shmf.de oder bestellung@shmf.de auf einfachem Weg von zu Hause aus Karten bestellen.





Direkt zum Programm (Extrafenster)

Homepage SHMF


Zurück zur Homepage

concon internet service 2003 - nordfriesland-online magazine


Diese Seite wurde am: 14.07.2004 17:41 aktualisiert.
Hergestellt mit FCM 4.0 -
concon Internet Service 2004 -
Anfragen von Webmastern erwünscht -info@concon.de Links zu unserer Partner-Seiten: flensburg-szene.de - immobilien-markt-nordfriesland - schleswig-szene - Partout-Online - Besuchen Sie doch auch einmal diese Seiten - Husum-Online - Bredstedt-Online - Westerland-Online - Niebüll-Online - Inseln-Online - St. Peter-Ording - Openairs und Festival - Nordfriesland Suchkatalog - Wir freuen uns auf Ihren Besuch - Webdesign Copyright 1998 - 2004