Husum aktuell

  HOMEPAGE


  flamez.de

Text und Fotos:
flamez.de
Kopieren und verlinken der Grafiken verboten!




Anzeige:


Diese Seite wurde am: 30.03.2009 11:11 aktualisiert.
Hergestellt mit FCM 5.0 -
concon Internet und Homepage Service 2008 -
Copyright 1998 - 2008


Historische Ansichtskarten aus Husum

Eine Zeitreise in das alte Husum


Foto: Eine Zeitreise in das alte Husum

“Erleben Sie eine Zeitreise in das alte Husum und seine Region anhand historischer Ansichtskarten und Memorabilia und vergleichen Sie die alten Ansichten mit aktuellen Aufnahmen. Längst Vergessenes und Wohlbekanntes erwachen auf den alten Karten zu neuem Leben. Eine Seite aus Husum, der “Grauen Stadt am Meer”, nicht nur für Husumer.“
So begrüßt der Husumer Tim Zachmann die Interessierten auf seiner Homepage
www.ansichtskarten-husum.de.vu  oder kurz www.flamez.de .

Husum um die Jahrhundertwende, in der Zeit des Nationalsozialismus, den Goldenen 60er Jahren, den bunten Achtzigern oder in der heutigen Zeit. All dieses lässt sich durch gemütliches Stöbern in historischen Ansichtskarten und umfangreich zusammengetragenen Dingen online bei einer Tasse Kaffee erleben.
Tim Zachmann hat es sich zur Aufgabe gemacht, “öffentlich zu sammeln“ und so alle Husumer Bürger und Husum-Fans aus aller Welt daran teilhaben zu lassen.
Dass dieses Angebot gerne genutzt wird, zeigen die Besucherzahlen auf seiner Homepage.
Die Seite www.flamez.de, die seit 2007 besteht, darf sich über Besucher aus aller Welt freuen und wird regelmäßig um neue Schätze aus dem alten Husum bereichert.

“ Ein Sammler ist nur dann ein zufriedener Sammler, wenn auch die Umwelt Notiz von seiner Leidenschaft nimmt. Noch glücklicher ist er allerdings, wenn andere Menschen seine Sammlung nicht nur mit einem Augenzwinkern wahrnehmen, sondern sie wertschätzen und sogar einen Nutzen aus ihr ziehen können. Und wenn sich dann noch eine Zusammenarbeit, Kooperation oder Unterstützung ergibt, ist die Dimension des Sammelns erreicht, nach der der Sammler insgeheim strebt“ - So der Sammler aus Husum



Foto: Eine Zeitreise in das alte Husum


Auch die erwünschte Kooperation fand und findet vielfältig statt. So nutzen bereits einige Husumer Traditions-Gasthöfe, Schulen oder andere Institutionen sein kostenloses Angebot.
Ebenso steht der Husumer mit vielen Hinterbliebenen von Opfern des KZ-Husum-Schwesing
aus den Niederlanden oder Belgien in Kontakt und recherchierte vor Ort, oder fertigte für sie
Fotos der KZ-Gedenkstätte bzw. auf Wunsch auch Einzelaufnahmen von Gedenkstelen an.

“Viele der Menschen, die mich anschreiben sind gesundheitlich nicht mehr in der Lage, nach Husum zu reisen. Für mich ist es eine moderne Form gemeinsamer Aufarbeitung von Geschichte. Auch nach Jahrzehnten sind die Erinnerungen der Menschen noch nicht verblasst. Dafür haben sie das Bedürfnis, darüber zu sprechen und die Geschichten der Opfer zu erzählen. Viele bestätigten mir, dass allein Dieses den Menschen Husum wieder näher bringt.“ – beantwortete der Sammler und Hobbyfotograf die Frage nach seinem Kontakt zu Hinterbliebenen der KZ-Opfer.

Wie veränderte sich Husums Stadtbild, wie erklären sich die Straßennamen, und wie sieht es an geschichtsträchtigen Punkten in Husum heute aus?
Tim Zachmann lädt Sie herzlich zu einem virtuellen Spaziergang durch das nostalgische Husum und seine Umgebung ein.




Der aktuelle Blog für Husum

Get Flash to see this player.