Super-Size-Solarmodul zur Energiegewinnung

Freiburg (pte/24.06.2005/13:35) - Das derzeit größte Fassadenbauteil zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie (Bild) präsentiert ein österreichisches Unternehmen auf der derzeit in Freiburg stattfindenden Intersolar 2005 http://www.intersolar.de. Das Sonnenenergie-Bauteil hat eine Fläche von 12,5 Quadratmetern und eine elektrische Leistung von 1.500 Watt. "Mit diesem Modul werden sich die Möglichkeiten der Energiegewinnung durch Photovoltaik im Gebäudebereich deutlich erweitern", erklärt Unternehmenschef Josef Ertl von der Herstellerfirma Ertex Solar http://www.ertex-solar.at . Weitere Neuigkeiten zum Thema Photovoltaik, Solarthermik und Solartechnik werden noch bis zum 25. Juni 2005 auf der internationalen Fachmesse Intersolar 2005 vorgestellt.

Durch das "Riesenmodul" wird ein ganz neuer Nutzungsaspekt der Photovoltaik im Gebäudebereich geschaffen. "Nun können Architekten Photovoltaik auch überall dort im Hochbau einsetzten, wo es bislang nicht möglich war", erklärte Ertl. Mit dieser neuen Entwicklung könnte Österreich zukünftig die Pole Position im Bereich Photovoltaik für Architektur und Fassadenintegration einnehmen.


Das weltgrößte
photovoltaische Fassadebauteil ist
"made in Austria"



Solarmodul

Zum vergrößern auf das Foto klicken



Die Stromerzeugung aus Photovoltaik weist global rapide Zuwachsraten auf. Im Jahr 2004 ist der Weltmarkt um 59 Prozent gewachsen. Das Marktvolumen im Bereich Solarmodule beläuft sich derzeit weltweit auf rund fünf Mrd.Euro. Die Marktsituation für Photovoltaik in Österreich dagegen sei derzeit eher ungünstig, da die gesetzlichen Förderungen im Rahmen des Ökostromgesetzes ausgelaufen sind. "Deswegen wird Ertex solar überwiegend für den internationalen Markt, insbesondere Deutschland, die USA, China oder Japan produzieren", so Ertl abschließend.



Informationen zu
Erneuerbare Energien