REpower mit Multi-Megawatt-Technologie in China


REpower
Hamburg, 1. November 2004. Die REpower Systems AG (TecDAX, WKN 617703), führender Anbieter von Windenergieanlagen in der Multi-Megawatt-Klasse, hat auf der World Windenergy Conference in Anwesenheit von Bundesumweltminister Jürgen Trittin in Peking einen Lizenzvertrag mit der Dongfang Steam Turbine Works (DFSTW) geschlossen. Damit wird REpower mit der bewährten 1,5-Megawatt-Technologie auch auf dem boomenden chinesischen Markt präsent sein. DFSTW, einer der größten chinesischen Hersteller von Dampfturbinen, wird die Anlagen MD70 und MD77 produzieren und in China vertreiben.

REpower lizenziert mit der MD-Technologie eine der erfolgreichsten Anlagen in ihrer Größenklasse zum wiederholten Male. Seit der Markeinführung im Jahr 1999 wurden und werden die Bestseller REpower MD70 und MD 77 bereits von Wettbewerbern wie der Nordex AG und Fuhrländer in Lizenz gebaut. Auch in China verfügt REpower über Lizenzerfahrung. So wurden Lizenzen für die kleineren Anlagen mit 600 und 750 Kilowatt Nennleistung an die chinesischen Firmen Windey und Goldwind gegeben.

Mit der Dongfang Steam Turbine Works (DFSTW) hat REpower nun einen starken chinesischen Lizenzpartner für die 1,5-Megawatt-Baureihe MD70/ 77 gefunden. Neben Dampfturbinen stellt das Unternehmen auch Gasturbinen her. Der Staatsbetrieb mit 7.000 Beschäftigten hat seinen Sitz in der Nähe von Chengdu, Sichuan-Provinz, im von der Regierung in seiner Entwicklung besonders geförderten Westen Chinas. DFSTW verfügt über eine hohe Fertigungstiefe und über ausgezeichnete Kundenkontakte in der Kraftwerksbranche


  

REpower5M


  

Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes tritt in Kraft


  HUSUM ONLINE

  ÜBERBLICK ERNEUERB. E.
Anzeige:







  REPOWER














Text / Foto: REpower

Lizenzvertrag mit größtem chinesischen Dampfturbinenbauer geschlossen



China wird zukünftig zu den fünf größten Windenergiemärkten der Welt gehören. Durch das anhaltend starke Wirtschaftswachstum wächst der Energieverbrauch des Landes durchschnittlich um 10 Prozent pro Jahr. 2004 mussten in 24 Provinzen des Landes Beschränkungen beim Stromverbrauch auferlegt werden. Experten gehen davon aus, dass in den nächsten Jahren 70 Prozent aller neuen Kraftwerke der Welt in China gebaut werden.

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG, unterstreicht die Bedeutung des chinesischen Marktes für die gesamte Windindustrie: „China setzt bei der Energieversorgung auch auf die Windenergie und plant, die Kapazitäten von heute circa 700 auf 20.000 MW bis zum Jahr 2020 auszubauen. Aus diesem Grunde kann die Lizenzvergabe auch der Einstieg in eine künftig umfassendere Kooperation sein."


Über REpower:
Die REpower Systems AG ist im Zukunftsmarkt Windenergie tätig. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören die Systementwicklung, die Lizenzierung, die Produktion und der Vertrieb von Windenergieanlagen; abgerundet wird das Angebot durch einen umfassenden After-Sales-Service. Zudem hält REpower eine Mehrheitsbeteiligung an der Projektierungs- und Betriebsgesellschaft für Windenergieanlagen, der Denker & Wulf AG. Durch die Präsenz an den entscheidenden Stationen der Wertschöpfungskette verfügt REpower über Gesamtkompetenz in der Windenergie. Mit über 530 Mitarbeitern kann das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 1.000 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die technologisch starken und qualitativ hochwertigen Anlagen werden im Entwicklungszentrum in Rendsburg geplant und in den Werken in Husum (Nordfriesland) und Trampe (Brandenburg) gefertigt. Das international expandierende Unternehmen ist mit Tochtergesellschaften und Joint Ventures u.a. in Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Spanien und Australien vertreten.


 





Informationen zu
Erneuerbare Energien







Über DFSTW:
Dongfang Steam Turbine Works (DFSTW), gegründet im Jahr 1966, gehört heute zu den größten Industrieunternehmen Chinas im Bereich der Energieerzeugung und beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion von großen Dampf- und Gasturbinen für den Kraftwerksbau. Der Staatsbetrieb mit über 7.000 Beschäftigten hat seinen Sitz im Westen Chinas in der Nähe von Chengdu, Sichuan-Provinz, und verfügt über Produktionskapazitäten von jährlich 14.000 MW. In seiner 38 jährigen Geschichte hat DFSTW sein Produktionsspektrum deutlich ausgebaut und kann nun Dampfturbinen mit einer Leistung von 0,75 bis 1.000 MW ebenso herstellen wie schwere Gasturbinen. Seit Gründung hat das Unternehmen mehr als 520 verschiedene Dampfturbinentypen mit einer Gesamtleistung von 62.000 MW produziert.