Der Windwanderer Info

Es ist soweit: Die Maxi CD Der Windwanderer - das Lied der Stadt, erscheint in wenigen Tagen





















Darüber hinaus ist dieses Lied auch der Titeltrailer für die HUSUMWIND im Sept.2003

Die Songwriter und Interpreten des SongsNordman & Freiländer sind namentlich Stephan Bork alias Borky und Björn Both alias Bjégo von den LATE SEPTEMBER DOGS.

Als musikalische Gäste sind auf dieser CD zu hören: Annegret Siemen von Godewind, die in unvergleichlicher Manier die Flöten zu diesem Werk beitrug. Sven Fritz von den „Yankee Noddles“ spielte die Geigen oder Fiedeln wie er selber gerne sagt. Und am Schlagzeug, wie sollte es anders sein: Steve Hanson - warum in die Ferne schweifen, wenn man das Beste bereits hat? Das Gleiche gilt für die Besetzung der Keyboards. Nico Fintzen, der auch ausserhalb von LSD schon etliche Produktionen „auf Vordermann“ gebracht hat, stellt sich hier seiner Herausvorderung.Und all die Mandolinen, Dobros und etliche andere Saiteninstrumente, sowie Lyras, Mundharmonikas sind unter viel Spass und manchmal auch Stress von den beiden Protangonisten eingespielt worden.

Der Windwanderer ist einwunderschöner Song, in dem sich genau das wiederspiegelt, was das Land und ihre Menschen hier oben ausmacht. In 3 verschiedenen Versionen wird das Lied auf dieser CD präsentiert. Da ist zum einen natürlich die Radio-Version, die, wenn alles klappt, in den Medien den Vorzug bekommen könnte, gefolgt von einer feierlichen, geradezu klassisch anmutenden Interpretation des Windwanderers um sich dann in ein zartes musikalisches Blümchen zu verwandeln, dass, zwischen dem Gefühl, nach Hause zu kommen und einer tiefen, schönen Traurigkeit alles präsentiert. Zum Schluss befindet sich als letzter Song der Maxi ein kleiner Floorbreaker, ein sehr tanzbares Stück, das dafür sorgen soll, das die Jungs, des Nachts wenn es mal etwas heisser hergeht, nicht im Plattenkoffer des DJ`s verschwinden.

Musikalisch werden bei Nordman & Freiländer nordische, folkloristische Elemente eingebettet in moderne Poparrangements. Ein Rezept, dass die Identität, eines mit Mythologien gespickten Landes, ohne übertriebenes Lokalkolorit auf einen neuen musikalischen Weg bringt.

Hier entdecken die Künstler sich selbst, begeben sich zu den wahren Wurzeln ihrer eigenen Geschichte, und legen somit frei, was auch in den bisherigen Alben der Late September Dogs immer wieder durchschimmert: die nordische Weite, der raue Wind, eine gewisse „In sich Gekehrtheit“ der hier lebenden Menschen und nicht zuletzt das mystische Potential dieser meerumschlungenen Schönheit.









Die HOMEPAGE der Windwanderer


Zurück zur Homepage

concon internet service 2003 - nordfriesland-online magazine


Diese Seite wurde am: 8.05.2003 22:51 aktualisiert.
Hergestellt mit Hilfe des Programms Fantastic Content Management 4.0 - concon Internet Service 2003 -
Anfragen von Webmastern erwünscht -info@concon.de Copyright 2003