Die neuen Bahnen in Schleswig-Holstein Info

Eine Insel mit zwei Bergen....
...und mit Eisenbahnverkehr von Heino Bubach-Bernhardt

Hand aufs Herz: wann bist Du das letzte Mal fröhlich und zufrieden mit dem Zug gefahren, weil Du Zug fahren wolltest? Vielleicht bist Du Pendler oder Fahrschüler und kennst die Eisenbahn - in der Regel ist sie jedoch etwas in Vergessenheit geraten, die gute "Alte"! Eisenbahn erinnert euch an das vergangene Jahrhundert oder an euren Pappi, der immer noch mit seiner "Märklin" spielt!
In guten vier Stunden von Neumünster nach Frankfurt und dabei noch in Ruhe Kaffee trinken? Nachts noch aus Kiel oder Hamburg von einem Konzert oder einer Party bequem nach Haus? Jede Stunde, jeden Tag, warm und trocken, mit Musik, Getränken und Imbiss? Fragen, die die Eisenbahn heute ohne Umschweife mit "Ja - Wir" beantworten kann!
"Die Eisenbahn" ist allerdings längst nicht mehr der richtige Begriff. Nachdem 1994 die Zeit der deutschen Bundesbahn endete und die Zeit der Deutschen Bahn AG anbrach, hat sich vieles verändert. Vor allem eines - die Bahn war nicht mehr allein auf Deutschlands Schienen! Vor allem Privatbahnen haben mit neuen Konzepten frischen Wind ins Eisenbahnfahren gebracht. Privatbahnen haben dort Fahrgäste gewonnen, wo die Bundesbahn gar nicht mehr fahren wollte. Womit? Ganz einfach, man hat die Bedürfnisse der Kunden ermittelt und sich bemüht diese zu erfüllen. Unsere Heimatstadt ist dabei so etwas wie eine "Privatbahnhochburg" In Neumünster verkehren heute tatsächlich 4 private Bahngesellschaften. Natürlich fährt nicht jede Bahn überall hin: es werden Linien bedient. Neumünster ist per Schiene an Hamburg, Kiel, Heide, Rendsburg (Flensburg), Bad-Oldesloe (Lübeck), Kaltenkirchen (Norderstedt) direkt angebunden. Weil der Reisenden von dort weiterkommt oder viele Züge weiterfahren ist sozusagen ganz Europa erreichbar! Zug ist selbstredend nicht gleich Zug und zwischen ICE und Regionalbahn tummeln sich eine Reihe unterschiedlicher Angebote. Das Neueste ist der sogenannte FLEX der euch nach Hamburg oder Flensburg bringen kann!
In vielen Zügen gibt es Klimaanlagen, Infodisplays, Musik, ordentliche saubere Sitze und ordentliche saubere Klos. Viele Linien bieten Getränke und kleine Mahlzeiten zu inzwischen vertretbaren Preisen an. Und auf die Fahrzeiten ist bei aller Kritik mehr Verlass als auf die Fahrzeiten mit einem Auto, von der Sicherheit dieses Verkehrsmittels ganz zu schweigen.

Und die Preise: mit Wochen- und Monatskarten wird Pendlern entgegengekommen, einheitliche Tarife machen die Preise allmählich überschaubar, obwohl es hier noch eine Menge Innovationspotential gibt. Hinweisen möchte ich auf das Schleswig-Holstein-Ticket das 5 Leute für zusammen 21 Euro Montags - Freitags von 09:00 bis 03:00 des Folgetags beliebig viele Fahrten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg Vorpommern ermöglicht! Somit für 4 Euro und 20 Cent pro Person! Mittäglicher Strandspaziergang in St. Peter Ording und abendlicher Hamburgbesuch und die Bahn bringt euch schließlich sogar noch nach Haus. Alles ohne Stress, Streit über das Spritgeld oder Parkplatzsorgen. Und, wenn es auch nicht sein muss, aber falls: die Bahn kennt keine Promillegrenze für Ihre Fahrgäste!

Fahrpläne? Natürlich am Bahnhof aber auch ganz modern und bequem im Internet, zum Beispiel: http://www.scout-sh.de/ oder http://bahn.hafas.de/bin/query.exe/dn zu empfehlen in diesem Zusammenhang auch http://www.nah-sh.de (nett gemacht!).
Großen Anteil daran, das wieder frischer Wind auf der Schiene ist, hat die LVS, die Landesverkehrsgesellschaft (http://www.lvs-sh.de), eine tolle Truppe um den Verkehrsfachmann Bernhard Wewers. Die LVS erhielt von der Politik den Auftrag den ÖPNV für die Bürger einfacher und bequemer und besser zu machen, dies zu möglichst günstigen Preisen mit einem möglichst maximalen Angebot. Die LVS kauft für das Land bei den Eisenbahnunternehmen die Verkehrsleistung ein.
Natürlich ist noch ein Stück des Weges zurückzulegen: "Die Fahrgäste sind mit unserer Leistung nicht zufrieden" sagt z.B. der Zugchef des Regionalexpress Kiel - Hamburg mit leicht trauriger Miene. Gerade die große DBAG kämpft noch mit Schwierigkeiten, zum Teil hausgemacht, zum Teil ohne eigene Schuld. Bei den Privatbahnen ist die Stimmung besser, wobei selbstverständlich niemand fehlerlos ist!

Meine Beobachtung als Reisender ist jedoch, die DBAG möge mir verzeihen, das die Teams der Privatbahnen mit mehr Motivation an der Arbeit sind. Vom Kind, das (natürlich nur wo von der Strecke her zu verantworten ist) zum Lokführer in den Führerstand gucken darf, bis zur alten Dame der geholfen wird ein Taxi an den Haltepunkt zu rufen, alles wird mit Freude und Freundlichkeit ausgeführt. Keine Frage, Eisenbahn heißt auch: Arbeitsplätze, eine der Eisenbahnen, seien es die orange-silbernen, die blauweißen, die roten oder wie auch immer, könnte vielleicht einmal euer interessanter Arbeitgeber sein (warum nicht Lokführerin werden!) - Eisenbahnen werden von Menschen gemacht, natürlich auch bei der DBAG die sicher in der Lage sein wird diese Herausforderung anzunehmen - und dann gewinnen wir alle, das Verkehrsmittel, die Reisenden und das Personal!

AKN (Eisenbahn Aktiengesellschaft), früher Eisenbahn-Aktiengesellschaft Altona-Kaltenkirchen-Neumünster http://www.akn.de kreativ und informativ für jeden, egal ob es um Fahrpläne oder um detailliertes Wissen über die älteste bestehende Privatbahn Schleswig-Holsteins geht. Empfehlung: ansehen!.

Regionalbahn Schleswig-Holstein RBSH http://www.regio-nord.de - alles drin was benötigt wird.

DB Reise und Touristik: http://www.bahn.de - ein richtig mächtiges Portal mit diversen Mehrwertdiensten und einem umfassenden Fahrplan für ganz Deutschland. Empfehlung: wer weiter reisen möchte sollte, auf jeden Fall hier hineinschauen.

DSB (Dänische Staatsbahn), http://www.dsb.dk/ - gut gemacht, aber ausserhalb der "Wertung" weil leider viel zu wenige die Sprache unserer Nachbarn sprechen - der Fahrplan ist jedoch auch verständlich, wenn man kein Dänisch spricht!

FLEX AG, http://www.flex.ag/ informativ und schnörkellos. Empfehlung: funktional!

NOB, http://www.nord-ostsee-bahn.de
- tolles Portal mit kreativem Intro und diversen Services wie z.B. neben den Fahrplänen natürlich eine Stellenbörse. Auch Freunde technischer Daten finden Informationen. Prädikat: Empfehlung, unbedingt ansehen!

NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH, mit Sitz in Kaltenkirchen , www.nordbahn.info

Im Portrait: Nord-Ostsee-Bahn
Seit November 2000 ist die NOB mit fabrikneuen Triebwagen in Schleswig-Holstein unterwegs. Rund 140.000 Fahrgäste werden je Monat transportiert. Die drei Strecken Kiel - Husum, St. Peter Ording - Husum und Neumünster - Kiel haben eine Gesamtlänge von 177 km. Zusätzlich fährt die NOB seit dem 20. Januar täglich acht Züge zwischen Husum und Heide. Wer mit der NOB von Neumünster nach Kiel will, merkt sich einfach morgens "so um halb am Bahnhof sein”. Denn von morgens um 04. 26 bis nachts um 0.33, fährt die NOB stündlich auf dieser Strecke (an Sonn- und Feiertagen sogar noch um 1.33 Uhr). Für die Heimfahrt gilt entsprechend "kurz vor jeder vollen Stunde” am Kieler Bahnhof sein. Die letzte Abfahrt für Nachtschwärmer ist um 0.03 Uhr (sonntags auch 1.03 Uhr), wem das zu früh ist, der hat sicherlich auch kein Problem noch bis 3.55 Uhr zu warten. Mit der NOB-Verbindung Kiel-Husum lassen sich die diversen Locations in Schleswig, Rendsburg, Jübeck und Husum ebenso komfortabel erreichen.
Mein Tipp: Kopfhörer mitnehmen. An jedem Sitzplatz ist ein Anschluß für die Audioanlage mit drei Radio- und drei CD-Programmen. Im Februar läuft neben Klassik und Jazz z.B. auch Robbie Williams ("Escapology") und Eminem ("Lose yourself").

www.nah-sh.de. Was finde ich da?
Eine für alle: www.nah-sh.de
Der Nahverkehr in Schleswig-Holstein setzt weiterhin konsequent auf Qualitätsverbesserung. Als Serviceangebot gibt es ein gemeinsames Internetportal von Land, Kreisen, kreisfreien Städten und Verkehrsunternehmen. Ob Bus-, Bahn- oder Schiffsverkehr: www.nah-sh.de informiert über Spezialangebote und neue Serviceleistungen, bietet einen Link zur landesweiten Fahrplanauskunft "Scout" und Veröffentlichungen wie den "Streckenschnack" zum Downloaden.






Zurück zur Homepage

concon internet service 2003 - nordfriesland-online magazine


Diese Seite wurde am: 30.01.2003 17:41 veröffentlicht.
Hergestellt mit Hilfe des Programms Fantastic Content Management 4.00 - concon Internet Service 2002 -
Anfragen von Webmastern erwünscht -info@concon.de Copyright 2002